Bach Akustik - hören erleben

Tinnitusanwendungen und Hörgeräteversorgungen

Altersbedingte Hörminderung, so lautete das nicht gerade ermunternde Ergebnis meines HNO-Arztes, als er mir meine Hörkurve erläuterte. Das ganze gepaart mit einem Tinnitus. Bekannt war mir das natürlich schon vorher, jetzt aber hatte ich Gewissheit. Ein Spezialist mußte her, um mir so gut wie möglich bei diesem Problem zu helfen. Von Bekannten wurde mir die Firma Bach Akustik empfohlen; sie legten mir nahe, die Strecke von Gießen nach Bad Nauheim auf mich zu nehmen. Zum Glück tat ich es. Ich wurde sehr gut betreut und beraten, sowohl was die Hörminderung und die  damit verbundene HG-Versorgung als auch die Tinnitusbehandlung betrifft. Nach getaner Arbeit ließ und läßt sich das Ergebnis noch immer sehen. Sprache zu verstehen, auch wenn es um mich herum hoch her geht, ist sehr gut möglich. Dabei werden die Nebengeräusche nicht zu laut, wie es mir oft von Bekannten geschildert wurde. Der Tinnitus ist nur noch selten hörbar.  Und zu all dem werden die Hörgeräte von keinem bemerkt. Alles in allem bin ich mir als zufrieden und hätte ein solches Ergebnis nicht erwartet. Bleibt mir nur nochmal, mich herzlich bei dem ganzen Team von Bach Akustik zu bedanken und für die Zukunft weiterhin alles Gute zu wünschen.
Dr. med. V. Hanisch
 
Tiniti Tinito Tinitus ... oder wie man mir half dieses TonMonster zu beherrschen....
 
Ich höre seit über zehn Jahren schlecht und immer schlechter, wusste schon länger um meine ca. 50% ` tige Hörschwäche, hatte aber stets andere Prioritäten als mich darum zu kümmern. Ich habe mich halt lieber im 'Häää' oder 'Wiebitte' geübt als mich um ein Hörgerät zu kümmern....Kerle, wie sieht so ein Gerät auch aus, ich bin doch nicht behindert dachte ich mir mit meinen flotten 51 Jahren.
Eines Morgens Ende Juli13 wachte ich auf und wunderte mich über den recht dominanten Summton. Im ersten noch müden Moment dachte ich es sei die Spülmaschine oder Wunder wo der Ton her kommt bis ich realisierte "ER" ist in meinem Kopf...ein Tinitus wie man ihn ab und an mal für Sekunden hat und der dann normal gleich wieder verschwindet. "ER" ab blieb, laut und dauerhaft. Ich bin dann durch mein Haus gelaufen, auf einem Bein gehüpft, habe laut gesungen, geschnalzt, die Ohren gerieben gegen den Kopf gehauen die Nase hochgezogen, geschnäuzt, geduscht und alles Mögliche veranstaltet doch "ER" das TonMonster blieb einfach dort in meinem Kopf....
Ich habe dann versucht den Ton zu verdrängen, bin arbeiten gegangen und habe mein Tagewerk verrichtet. Das TonMonster blieb. Rund um die Uhr mal leiser mal lauter.
Mal war er weg und morgens wachte ich auf und er war wieder da. Der Ton hat sich dann auf einer sehr hohen Frequenz eingependelt. Ich hatte teils richtige Schwierigkeiten mich auf meinen Job, auf Gespräche, etc. zu konzentrieren, bin aggressiv geworden.
Wie ich nun mal bin: ..."was von alleine kommt - geht auch von alleine ", habe ich erstmal nichts gemacht und dachte ich könnte das TonMonster aussitzen....weit gefehlt !
Ich habe mich dann im Internet schlau gemacht und alles über das Phänomen gelesen mir Ginkopräparate besorgt und Blut verdünnende Mittel zur Selbstbehandlung.
Es wurde nur kurzzeitig besser. Ein Arztbesuch bei meinem HNO Arzt stand an. Der Hörtest war vernichtend, mir wurde erneut ein Hörgerät verschrieben ( das letzte Rezept hierüber hatte ich nicht genutzt ), ich bekam starke Medikamente die ich überhaupt nicht vertrug und das TonMonster blieb.
Ich habe dann über Google die Firma Bach Akustik gefunden. Meine Priorität hierfür lag auf Spezialist für Hörgeräte, nicht ein Brillenladen der auch Hörgeräte verkauft, sondern ein reiner Hörgerätespezialist, da ich mehrfach gelesen hatte, dass bei Tinitus auch Hörgeräte mit Erfolg als Therapie eingesetzt werden; somit konnte ich ggf. zwei Dinge vereinigen.
Was mich natürlich zusätzlich zur Firma Bach trieb war nicht nur die Nähe zu meinem Wohnort sondern, dass ich auf der Website lesen konnte, dass auch Tinitustherapie angeboten wird.
Wow, dachte ich, dass ist mein Mann.
Ich musste dann noch fast eine Woche warten, bis ich einen Termin bei Meister selbst bekam aber es hat sich vollauf gelohnt.
Ich habe innerhalb sehr kurzer Zeit das TonMonster geortet, erwischt, gefangen und weg gesperrt. Herr Bach hat mich dabei ganzheitlich begleitet und mir den Weg dorthin aufgezeigt.
Zum einen wurde ich professionell und kompetent untersucht und beraten was die Hardware, in meinem Fall ein Innenohrgerät angeht ( kosmetisch einwandfrei ! ).
Es wurden nach einer Vorauswahl sogar Geräte von verschiedenen Herstellern gefertigt um das best mögliche dann in der praktischen Anwendung zu bestimmen.
Zum anderen hat mir Herr Bach sehr ausführlich alles von und um das TonMonster herum und seine Natur erklärt um dann ganzheitlich alles Mögliche an Therapien vorzunehmen.
Das war neben der gezielten Beratung und Ursachenforschung unter anderem Leasertherapie, Klangtherapie bis hin zur Osteophatie.
Rein medizinische Gründe hatte ich durch ein MRT des Kopfes und der Halswirbelsäule vorab überprüfen lassen.
Ja, das Ergebnis ist für mich perfekt. Ich höre wieder normal, die Hörgeräte sitzen einwandfrei und stören nicht, der Tinitus war schon bei der 2. Sitzung so gut wie weg. Er kommt vereinzelnd mal durch aber ich weiß sofort oder immer mehr, an welcher Schraube ist dann drehen muss.
Ich sage ein herzliches Dankeschön lieber Herr Bach!
Sie haben mir meine Lebensqualität und Leistungsfähigkeit zurückgebracht.
Michael Stephan
 
 
Vor  einigen Jahren fielen mir meine Hörprobleme zum ersten mal auf. Wiederholt wurde ich auch im privaten Umfeld darauf angesprochen. Daher suche ich einen HNO-Arzt und anschließend einen Hörgeräteakustiker auf.

Dort schilderte ich die Probleme im Detail. Vor allem während Gesprächen in ruhiger Umgebung, in der die Gesprächspartner die Lautstärke reduzierten, viel es mir schwer, dem Gespräch zu folgen.
Während derartiger Gespräche musste ich daher mit erhöhter Konzentration versuchen die Lücken zu „erraten“ - ohne Garantie, nicht doch etwas falsch verstanden zu haben. Vor allem im beruflichen Umfeld kann so etwas unangenehme Folgen haben.
Es war also absehbar, dass etwas geschehen musste. Nachdem ich mich für den Einsatz eines Hörgerätes entschieden hatte, fiel meine Wahl auf Bach Akustik.
Herr Bach analysierte die zu behebenden Defizite gemeinsam mit mir genau und umfangreich. Meine Vorstellungen an Größe und Optik (unauffällig) der Geräte konnten dabei vollständig berücksichtigt werden. Für die Bestandsaufnahme stand jederzeit genügend Zeit zur Verfügung.
Nach kurzer Zeit wurden die individuell für mich gefertigten Hörsysteme angepaßt und eingestellt. Das Ergebnis war und ist noch immer mehr als überzeugend. Nach ausführlicher Einweisung durch Herrn Bach hatte ich mich bereits nach kurzer Zeit an mein neues Hören gewöhnt.
Sämtliche Hörschwierigkeiten konnten beseitigt werden. Auch Gesprächen in akustisch schwierigen Situationen kann ich einwandfrei folgen. Von den neuen Geräten spüre ich fast nichts, der Tragekomfort ist absolut zufriedenstellend.
Die neuen Geräte verschwinden komplett im Gehörgang und sind dadurch praktisch unsichtbar. Selbst beim Sport müssen die Geräte nicht aus den Ohren genommen werden. Dies ist ebenfalls ein Punkt, der in der intensiven Bedarfsanalyse von Herrn Bach berücksichtigt wurde. Das Gerät wurde speziell für diese Anforderungen mit einer speziellen, wasserabweisenden Schicht und speziellen Filtern versehen, die einen optimalen Schutz gegen das Eindringen von Feuchtigkeit gewähren.
Rückblickend stellt sich die Frage, warum ich nicht schon viel früher ein Hörgerät in Erwägung gezogen habe. Der Erfolg ist durchschlagend, nicht zuletzt aufgrund der intensiven Beratung durch Bach Akustik.
Oliver B.

 

Die Hörgeräteversorgung wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit vorgenommen. Man hat sich viel Zeit bei der Beratung genommen und all meine Fragen wurden kompetent beantwortet.  Die Anpassung der Hörsysteme wurde vom Inhaber selbst vorgenommen. Sowohl der Service als auch die Nachbetreuung befinden sich auf sehr hohem Niveau (da ich selbst aus dem Dienstleistungssektor stamme, denke ich, das beurteilen zu können). Bleibt nur noch zu sagen, daß ich zu lange mit der Versorgung mit Hörgeräten gewartet habe und den Schritt viel eher hätte tun sollen. Aufgrund der sehr guten Betreuung bereue ich es nicht, die Entfernung  von immerhin 120 km "einfache Strecke" auf mich genommen zu haben.
Bruno Giessler

 

Wieso habe ich nur solange gewartet?
Nach einer Hörgeräteversorgung und nach abgeschlossener Hörsystemanpassung bei Bach Akustik kann ich von einer wesentlichen Verbesserung meiner Lebensqualität berichten. Mittlerweile nenne ich Sie liebevoll meine Ohrlauscher.
Seit mehreren Jahren hat mein Gehör stetig abgebaut. Es ist oft zu Missverständnissen und Ärger besonders in der Familie gekommen. Entweder habe ich etwas nicht verstanden oder der Fernseher war zu laut. Angefangen hat es mit den Problemen beim Verstehen von Sprache, vor allem wenn Nebengeräusche auftraten. Gerade bei meiner Arbeit als Architekt bin ich auf eine funktionierende Kommu-nikation und auf richtiges Verstehen angewiesen. Letztes Jahr fasste ich dann spontan den Entschluss, bei Herrn Bach rein zusehen und mich über Hörprothesen zu erkundigen. Sofort wurde mir klar, dass ohne eine lästige Krücke zutragen, etwas gegen das Hördefizit zu unternehmen ist.
Nach einer ausführlichen Analyse meines Gehörs wurde meine Vermutung einer Hörminderung von Herrn Bach bestätigt. Gemeinsam erarbeiteten wir die Defizite, die durch Hörsysteme kompensiert werden sollten. Bei Bach Akustik wurde dann eine Auswahl verschiedener Hörsysteme zusammengestellt, die ich ganz unkompliziert über einen Zeitraum von mehreren Wochen zur Probe tragen konnte. Hierbei begleiteten mich die Ohrlauscher täglich bei meiner Arbeit, auf der Baustelle aber auch beim Jogging, Fahrradfahren, Tennis und im Helm beim Skifahren. Durch regelmäßige Termine wurden so die für mich am besten geeigneten Hörgeräte herausgearbeitet. Sie sind perfekt auf meine individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Meine anfängliche Skepsis, eine Krücke für das Hören zu benutzen, hat sich nicht bewahrheitet.
Nun sind Unterhaltungen ohne Störgeräusche wieder möglich. Selbst das Telefonieren mit dem Handy ist kein Thema mehr, da meine Hörsysteme über Bluetooth direkt mit dem Handy gekoppelt sind. So kann ich direkt auf die Musik meines mp3-Players und den Fernseherton zugreifen. Sogar die Anweisungen meines Navigationsgerät werden direkt in die Hörgeräte gesendet.
Durch die extrem hohe Frequenzbreite, die die Wunderstückchen übertragen, kann ich mich auch wieder dem Genuss von Musik hingeben. Als technikbegeisterter Ingenieur fasziniert mich die mikrokleine Bauweise und die sehr leicht selbst anzupassende Feineinstellung. Hierdurch kann ich schnell bei großer Lautstärke, zum Beispiel auf der Baustelle die Hörgeräte leiser stellen. Auf keinen Fall werde ich noch einmal so lange warten oder in Zukunft auf gutes Hören und Verstehen verzichten.
Joachim Heitz

 

In meiner Jugend habe ich mir auf dem Flugplatz durch einen lauten Knall mein Gehör ziemlich zerstört und seit über 20 Jahren lebe ich mit einem starken Tinnitus. Hohe Töne und Zischlaute verstehe ich überhaupt nicht mehr. Beruflich halte ich als Softwareingenieur viele Seminare und Konferenzen, wo mehrere Personen diskutierten und es viel mir sehr schwer, hier ohne Nachfragen alles zu verstehen.
Auch im privaten Umfeld gab es mehr und mehr Probleme, nur als kleines Beispiel, weil der Fernseher zu laut oder wenn wir Besuch von mehreren Personen hatten, ich einfach den Gesprächen nicht mehr ohne Nachfrage folgen konnte.
Weil ich mich so stark konzentrieren musste, um den Tinnitus zu unterdrücken, bekam ich häufig starke Kopfschmerzen.
Meine Lebensgefährtin hat mir dann einfach einen Termin beim HNO Arzt gemacht und am nächsten Tag einen Termin beim Hörakustiker Bach in Bad Nauheim. Zuerst war ich dagegen, aber heute bin ich froh, dass ich bei Herrn Bach gelandet bin. Herr Bach ist speziell für Tinnitus ausgebildet und er versteht sein Handwerk 100%. Von der der ersten Beratung bis zur Nachbetreuung ist alles optimal.
Ich kann ohne Behinderung wieder Seminare abhalten, verstehe alles, auch wenn mehrere Personen gleichzeitig reden. Geräusche, wie z.B. Vogelzwitschern, was ich vorher nie gehört habe, höre ich wieder. Sogar meine Kopfschmerzen sind weg.

Die Hörgeräte sind so klein, dass sie mich weder beim Tragen noch aus optischen Gründen stören. Meine Empfehlung ist; wenn Sie schlecht hören, dann nicht erst lange warten sondern sofort einen Termin bei Bach-Akustik ausmachen.
P. F. Fees

 


Newsletter Newsletterabo