Bach Akustik - hören erleben

Audiotherapie und Hörtraining

Wenn bei einer Schwerhörigkeit erst spät ein Hörgerät angepaßt wird kommt es vor, daß sich das Gehirn an einen reduzierten Höreindruck gewöhnt. Versorgt man nun das Ohr wieder und stellt einen weitestgehend "normalen" Höreindruck her, kann es zu einer Überforderung des Gehirns durch zu viele Schalleindrücke kommen.

Ähnlich einem Muskel, der nach einer langen Ruhephase erst wieder auf sein vorheriges Leistungsniveau trainiert werden muß, verhält es sich hier mit dem akustischen Zentrum im Gehirn. Es ist verantwortlich für die Verarbeitung der Daten, die ihm vom Ohr geschickt werden und es ist lernfähig.

Durch ein spezielles Verfahren können wir diese zentrale Hörleistung messen und dementsprechend ein individuelles Hörtraining zusammen stellen oder mit unserer Audiotherapie zur Seite stehen. Dadurch stoßen wir den Lenrprozeß im Gehirn an bzw. wir begleiten ihn.

Vielleicht verstehen Sie auch nicht mehr ganz so gut, sind aber eigentlich noch nicht so weit, ein Hörgerät zu tragen. Dann haben wir (vielleicht) die Lösung für Sie. Auch hier bedienen wir uns, zumindest zum Teil, der Mittel, die uns durch unsere Hörschule zur Verfügung stehen.




Newsletter Newsletterabo